Spfr. Affaltrach 3 – TG Offenau 1 2:6

Respektabler Spfr.3-Teamauftritt mit zwei Glanzlichtern

Als krasser Außenseiter konnten die Spfr. 3 im Abendspiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter und letztjährigen Bezirksligisten TG Offenau 1 befreit aufspielen. Im ersten Match des Abends zeigten der erst 15-jährige Marius Ehrenpfordt und Routinier Gert Kaiser einen starken Auftritt im 1. Herrendoppel und verlangten dem Spitzendoppel der Gäste mehr ab, als diese vorher erwartet hatten. In seinem erst zweiten Punktspieleinsatz im Aktivenbereich bot Youngster Marius Ehrenpfordt im 2. Herreneinzel ebenfalls eine gute Vorstellung, auch wenn er am Ende seinem erfahrenen Gegner den Sieg überlassen musste. Für das erste Highlight aus Sicht der Spfr. 3 sorgte Fabian Förster, der sich immer mehr zu einem absoluten Leistungsträger des Teams entwickelt. Mit druckvollen, präzisen und variablen Schlägen konnte Fabian seinen bezirksligaerfahrenen Gegner in zwei Sätzen bezwingen und damit seinen bislang wertvollsten Sieg im Affaltracher Trikot erringen. Unmittelbar nach Fabian ging das Affaltracher Mixeddoppel Andrea Köhl-Follath/Martis Weis auf das Spielfeld. Gegen das eingespielte Mixedduo der Offenauer überzeugten Andrea und Martin mit guter Abstimmung und starker Raumaufteilung und wurden dafür mit dem Gewinn des 1. Satzes belohnt (21:19). Auch im 2. Satz fanden die erfahrenen Offenauer Mixedstrategen kein Rezept gegen die kluge Spielweise von Andrea und Martin. Während Martin aus dem Hinterfeld immer wieder ideenreiche Spielzüge inszenierte, deckte Andrea den Vorderbereich am Netz ideal ab. Angefeuert von ihren Teamkameraden holte sich das Affaltracher Mixed auch den 2. Satz mit 21:16 und krönte damit einen überaus respektablen Auftritt der 3. Mannschaft gegen den Ligafavoriten Offenau 1 mit dem zweiten Sieg des Abends zum 2:6-Endstand.

Text: Holger Glaser     

Spfr. Affaltrach 3 – TG Offenau 2 3:5
Spfr. Lauffen 2 - Spfr. Affaltrach 3 4:4 // SG Heilbronn/Leingarten 6 – Spfr. Affaltrach 3 8:0 // Verdienter Punktgewinn in Lauffen: 3. Mannschaft bestätigt ihren Aufwärtstrend