Über uns

Modellflug ist eine faszinierende Sportart, die mit Hubschraubern oder Tragflächenflugzeugen von vielen Modellsportlern begeistert ausgeübt wird.

Für Flugzeugmodellbauer war es stets eine technische Herausforderung, die Miniaturisierung aller Flugzeugkomponenten so weit zu treiben, dass ein sicherer Betrieb der Fluggeräte in geschlossenen Räumen möglich wurde. Für kleinste Fluggeräte ist das Fliegen in geschlossenen Räumen eine schlichte Notwendigkeit, weil sie nur in unbewegter Luft sicher betrieben werden können. Dieser sogenannte Indoor Modellflug ist noch eine junge Sportart.

Im Indoor Modellflug werden sogar Weltmeisterschaften abgehalten. Einer der erfolgreichsten Piloten in dieser Disziplin ist Gernot Bruckmann. Für eine Kostprobe, was in dieser Sportart alles möglich ist, empfehlen wir dieses Video.

Seit 2011 wird Indoor Modellflug bei den Sportfreunden Affaltrach angeboten. Wer sich diese interessante Sportart mal näher anschauen will, ist herzlich dazu eingeladen.

Seit 2016 sind wir Weltrekordler!

Teilnehmer Hoover-Weltrekord

Mit WhatsApp-Gruppe zum Weltrekord

Indoor Modellflug Abteilung der Sportfreunde Affaltrach organisieren Weltrekordversuch

OBERSULM  Seit 2011 gibt es bei den Sportfreunden Affaltrach die Abteilung Indoor Modellflug. 30 Mitglieder aus der Region gehören der Abteilung an und haben ihren Spaß mit Hubschrauber und Tragflächenflugzeug.

Nach einem gelungenen Weltrekordversuch am 3. Dezember 2016 bei den 16. Indoor-Kunstflug-Meisterschaften in Mannheim dürfen sich nun, nach Anerkennung des Rekordes im Januar 2017, 11 Sportfreunde-Modellflieger Weltmeister nennen. „Das hätte ich nicht zu träumen gewagt, das die von unserem Vereinsmitglied Marco Heerlein stammende Idee, erfolgreich umgesetzt werden kann“, freute sich Bernd Greiner, Gründer und Abteilungsleiter der Affaltracher Modellflieger.

Ziel war es, die Flugzeuge für die Dauer von mindestens einer Minute vertikal, also hochkant, mit dem Propeller nach oben auf der Stelle schweben zu lassen. Im Kunstflug wird die Figur „Hovern“ genannt. Insgesamt waren 25 Piloten für den Rekordversuch notwendig. Für die Abteilung der Sportfreunde alleine nicht machbar. Alle medialen Kanäle in der Szene wurden genutzt um weitere Teilnehmer zu gewinnen. „Es ging wie ein Lauffeuer durch die Netze. Aus ganz Deutschland fanden sich begeisterte Modellpiloten ein welche die Figur beherrschten und teilnehmen wollten“, blickte Organisator Bernd Greiner zurück.

In einer eigens dafür eingerichteten WhatsApp-Gruppe gingen pausenlos Fragen und Tipps ein. Ersatzteile wurden gesucht. Wer hat noch einen Akku? Wer kann noch einen Propeller mitbringen? In welcher Halle kann ich  noch vor dem Wettbewerb ein paar Probeflüge absolvieren? Ein Pilot kam extra aus Karlsruhe nach Affaltrach um in der Sporthalle noch einmal trainieren zu können. Da die Halle einen Tag vor dem Rekordversuch belegt war, nutzte die Abteilung die Halle eines befreundeten Weinbaubetriebs, wo die Fässer zur Seite geschoben wurden um ein letztes Mal den Schwebeflug und das Material überprüfen zu können.

44 Teilnehmer waren am Startdes Rekordversuchs. 40 waren letztendlich erfolgreich. Mit dabei der mehrfacheWeltmeister im Indoor Hallenkunstflug Gernot Bruckmann und Martin Münster, das größtedeutsche Nachwuchstalent. Als letzter rannte der Affaltracher Bernd Greiner mitseinem Modell zur Startaufstellung. „Für Nervosität hatte ich keine Zeit, es mussteeinfach klappen“, blickte Bernd Greiner an die spannenden Momente zurück. Dannder Start: Die ganze Halle war erfüllt vom Surren von über 40 gleichzeitigfliegenden Indoor-Modellen. Jetzt bloß keinen Fehler machen. Dann kam das erlösendeSignal ehe begeisterter Applaus des Publikums die Leistung der Modellfliegerbelohnte. Für die Teilnehmer der Sportfreunde Affaltrach ein unvergessenes Erlebnis.