Spfr. Affaltrach 2 – TV Bad Rappenau 2 5:3

Dem Ziel ein Stückchen näher…

Im Abendspiel ging es für die Spfr. gegen den TV Bad Rappenau II. Um weiterhin das Ziel „Aufstieg“ im Auge zu behalten, war hier ein Heimsieg natürlich Pflicht. Dementsprechend stellte Kapitän Patrick seine Mannschaft auch ein. Die Herrendoppel Jürgen Seeber / Eric Bisserier und Gert Kaiser / Patrick Nüßlein legten auch sofort los und gewannen beide Spiele im Eiltempo. Das neuformierte Damendoppel Marion Bauer / Lara Sembach musste sich nach einem tollen Match geschlagen geben und die Gäste verkürzten den Spielstand auf 2:1. Im ersten Herreneinzel musste sich Jürgen Seeber nach gewonnenem ersten Satz seinem Gegner doch geschlagen geben. Doch der Ausgleich motivierte die Spfr. umso mehr. Das Mixed Marion Bauer / Eric Bisserier fand zu alter Stärke zurück und erkämpfte erneut die Führung für Affaltrach II. Auch Lara Sembach gab einen fantastischen Einstand in der zweiten Mannschaft und zeigte ihr ganzes Können, unterlag jedoch im Dameneinzel ihrer sehr starken Gegnerin aus Bad Rappenau. Wieder der Ausgleich zum 3:3. Die beiden verblieben Herreneinzel entschieden somit das Abendspiel. Erneut lieferte Patrick eine solide Leistung im 2. Herreneinzel ab und sicherte somit schon einmal das Unentschieden. Es oblag nun Gert Kaiser im 3. Einzel, die gute Leistung der Mannschaft zu vergolden. In einem spannenden und hart umkämpften Match rief Gert alles ab, was ihm zu Verfügung stand und gewann in zwei Sätzen. Der zweite Tagessieg war geschafft, womit die Spfr. Affaltrach II ihr Punktekonto auf makellose 14:0 Punkte ausbauen und ihre Tabellenführung weiterhin behaupten konnten. Nach dem Spiel meinte Mannschaftsführer Patrick voller Stolz auf seine Mannschaft: „Trotz der Ausfälle haben wir eine starke Leistung gezeigt und sind unserem Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksliga, wieder ein Stück näher gekommen.“

Text: Patrick Nüßlein

Spfr. Affaltrach 2 – TSV Pfedelbach 2 5:3
Spfr. Affaltrach 3 – TV Bad Rappenau 2 4:4 und Spfr. Affaltrach 3 – TSV Pfedelbach 2 3:5