Ausblick Saison 2019/2020 – 2. MANNSCHAFT

Vor dem Start in die neue Saison 2019/2020 blickt Patrick Nüßlein nochmals kurz auf die vergangene „Traumsaison“ zurück, in der die 2. Mannschaft ungeschlagen und mit einem neuen Vereinsrekord von 34:2 Punkten den Aufstieg in die Bezirksliga Neckar-Odenwald realisieren konnte. „Alle Spieler(innen) haben mit einer beeindruckenden Konstanz agiert und einen überragenden Teamgeist gezeigt“, nennt der Spfr.2-Kapitän die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Genau auf diese Tugenden setzt man auch in der kommenden Saison, in der sich das Team gegen sehr starke Gegner in der Bezirksliga behaupten muss. „Wir haben hart gearbeitet, um den Aufstieg zu erreichen und starten nun hochmotiviert in diese neue Herausforderung“, erklärt Spielführer Patrick Nüßlein, der sein Team dafür gut gerüstet sieht. „Unser Vorteil ist, dass fast alle Spieler(innen) bereits Einsätze in der Bezirksliga oder sogar in der Landesliga hatten.“ Mit Frank Schott, Patrick Nüßlein, Jürgen Seeber, Eric Bisserier und Jascha Bauer steht eine schlagkräftige und eingespielte Herrenformation zur Verfügung. Im Damenbereich bedauert Patrick Nüßlein den umzugsbedingten Verlust der langjährigen Stammspielerin Petra Bäuerle. „Petra wird uns auf und auch neben dem Spielfeld sehr fehlen. Deshalb bin ich froh, dass wir mit Tina Reichert eine vielversprechende junge Spielerin haben, die unser Team in der kommenden Saison im Dameneinzel verstärken wird.“ Patrick Nüßlein, der die 2. Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren zu einer verschworenen Einheit geformt hat, erwartet eine spannende Bezirksliga-Saison mit vielen intensiven und umkämpften Matches: „In dieser starken Liga kann unser Saisonziel nur der Klassenerhalt sein.“ Das dafür notwendige Potenzial steckt in der Mannschaft, deren Spieler(innen) sich darauf freuen, neue Spielerfahrungen in der Bezirksliga zu sammeln und dabei ihr persönliches Spielniveau weiter zu verbessern.

Text: Holger Glaser

Ausblick Saison 2019/2020 – 1. MANNSCHAFT
TG Offenau 1 – Spfr. Affaltrach 3 7:1