Affaltracher Badminton-Jugend überzeugt auch bei der 2. Regional-Rangliste in Weinheim

Badminton-Talent Emily Schott macht Turniersieg-Hattrick perfekt

Mit einer zahlenmäßig kleinen, jedoch überaus leistungsstarken Besetzung war die Badminton-Jugend der Spfr. Affaltrach beim 2. Regional-Ranglistenturnier in Weinheim vertreten. Mit Emily Schott konnte dort erneut ein Affaltracher Nachwuchstalent die oberste Stufe des Siegerpodestes erklimmen. Auch die beiden die beiden männlichen Nachwuchsspieler Nico Märklen und Tom Hennig schlugen sich wacker und schrammten nur denkbar knapp an einem Podestplatz vorbei. Nach ihrem Turniersieg bei der 1. Regional-Rangliste in Dossenheim wurde Emily Schott in der AK Mädchen U 13 auch in Weinheim ihrer Favoritenrolle mit sehr souveränen Auftritten vollauf gerecht. In einer Vierergruppe war Emily die klar dominierende Spielerin und konnte alle drei Spiele mit deutlichen Punktabständen für sich entscheiden. Damit machte Emily einen lupenreinen Turniersieg-Hattrick perfekt, denn vor ihrem Erfolg in Dossenheim hatte das Nachwuchsass aus dem Weinsberger Tal bereits beim Jugend-Stromberg-Turnier in Illingen ganz oben gestanden. Bei der männlichen Jugend musste Nico Märklen zum zweiten Mal in der AK Jungen U 13 antreten. In einer Dreiergruppe fightete Nico hart um den zweiten Gruppenplatz, musste sich jedoch seinem Gegner aus Hemsbach in einem 50/50-Spiel denkbar knapp geschlagen geben und belegte am Ende als U 13-Newcomer einen ordentlichen 6. Platz. Tom Hennig spielte in der qualitativ und quantitativ stark besetzten AK Jungen U 15 ein gutes Turnier. Mit drei Siegen aus vier Spielen erreichte Tom einen hervorragenden 2. Platz in seiner Vorrundengruppe und zog damit direkt ins Spiel um Platz 3 ein. Obwohl er dort seinem Kontrahenten Giacomo Martin (TV Eberbach) unterlag, konnte Tom zeigen, dass er mit den besten U 15-Spielern aus dem nördlichen Baden-Württemberg mithalten kann. Badminton-Jugendwart Frank Schott, der gemeinsam mit Rebecca Märklen die Affaltracher Talente in Weinheim betreute und coachte, zog ein positives Schlussfazit: „Unsere Jugend hat einmal mehr ihr Potenzial gezeigt. Es ist wichtig, dass wir nun einen regelmäßigen Trainings- und Wettkampfrhythmus finden, dann können wir für die kommenden Turniere sehr zuversichtlich sein.“

Text: Holger Glaser   Foto: aus BWBV-Homepage

Vorschau Hobbyliga 2019/2020
Hobbyliga: SG Affaltrach/Lehrensteinsfeld – SC Ilsfeld 3:2